Zur Einwandfreien betrachtung dieser Internetseite wird Javascript benötigt, derzeit ist Javascript in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert.
My Little Rockstar Dream

My Little Rockstar Dream

Hinter „My Little Rockstar Dream“ stecken vier Jungs aus Stuttgart. Es dauerte, bis sie sich in der Formation gefunden hatten. Jetzt machen sie Rockmusik mit Leib und Seele – das begeistert sogar Fans in der Slowakei. Vor „My Little Rockstar Dream“ gab es viele in die BrĂŒche gegangene Bands. Dann treffen sich SĂ€nger und Gitarrist Kilian, 21, und Schlagzeuger Frieder, 23, auf einem Festival und beginnen Musik zu machen. „Wir haben einfach ein paar Songs geschrieben“, sagt der 21-jĂ€hrige Kilian. Ende 2009 kommen zwei weitere Bandmitglieder dazu. Zu viert spielen sie erste Konzerte. Doch so schnell die zwei Neuen da sind, machen sie sich auch wieder aus dem Staub. Kilian und Frieder bleiben erst einmal zu zweit.

2010 steigen der 23-jĂ€hrige Bassist Tobi und der 18-jĂ€hrige Gitarrist Dani in die Formation mit ein. Jetzt geht es richtig los. Die vier kann nichts mehr so schnell trennen, sie sind auf der selben musikalischen WellenlĂ€nge. Ihre musikalischen Vorbilder ziehen sich von Pop ĂŒber Punk Rock bis hin zu Geschrei und Hard Core. Dazu gehören The Almost, Aliens Ate My Setlist, Wild Garlic, Good Weather Forecast, The Devil wears Prada, 5BUGS, All Time Low, Good Charlotte und My Chemical Romance.

Die Proben der Jungs laufen immer anders ab. Letzten Sommer hatten sie alle jobmĂ€ĂŸig viel zu tun und waren viel unterwegs. Da haben „My Little Rockstar Dream“ fast nicht geprobt. Derzeit nehmen sie ihre dritte Platte auf und sind daher viel am jammen. Eines ist ihnen ganz wichtig: alles zusammen machen. In letzter Zeit haben die Jungs viel einzeln am Laptop getĂŒftelt, weil es die Zeit nicht anders zuließ. „Wir wollen in Zukunft wieder mehr teilen“, sagt Kilian.

Nur bei den Songtexten ist jeder fĂŒr sich allein. Meist schreibt sie Kilian, manchmal fĂ€ngt aber auch jemand anderes an und ein anderer macht den Song fertig. Viele Songs entstehen durch GefĂŒhle, etwa wenn Kilian traurig ist, sich ĂŒber etwas aufregt – oder wenn er gerade lustig drauf ist. Bei den Texten spielt insbesondere Glaube eine Rolle – mal prĂ€senter, mal weniger. „Ich schreib Songs, die sich um mein Leben drehen“, sagt Kilian.

Stolz ist Kilian auf den Text von Home, den Titelsong der letzten EP. Der ist ihm wichtig. „Ich habe den Text sehr ehrlich geschrieben und ich glaube das hört man auch“, sagt er. Das Lied handelt von einer tragisch nicht geglĂŒckten aber intensiven Liebesgeschichte von Kilian. Der Song sollte eigentlich dazu beitragen, dass die Geschichte noch ein positives Ende nimmt. Der Song hat die Geliebte beeindruckt. Aber das Ende vom Lied – die Beziehung ging doch in die BrĂŒche.

Nicht immer geht es bei „My little Rockstar Dream“ so traurig zu. Eine der witzigsten Situationen war eines ihrer ersten Konzerte. Sie sind mit einem Sprinter an Silvester nach Bremen. Sie wollten bei einer Ausfahrt abfahren, doch es war glatt. „Wir fuhren voll in den Tiefschnee rein, haben fast noch ein Schild mitgenommen“, erzĂ€hlt Kilian. Da standen sie und kamen so schnell nicht mehr aus dem Schnee raus – mittags an Silvester, irgendwo in Bayern. „Das vergisst man nicht so schnell“, lachen sie heute darĂŒber. Nach eineinhalb Stunden half ihnen jemand mit einem Abschleppseil und sie sind gerade noch rechtzeitig angekommen.

Das Ziel der Band: „Mit der Musik irgendwann unsere Brötchen verdienen können“ sagen die Jungs von „My little Rockstar Dream“. Die letzte Platte, die bei einem kleinen Stuttgarter Label erschien, war ein guter Schritt dahin. Noch ist offen, wo und wann das neue Album erscheint. „Wir planen es noch dieses Jahr“, sagen die Jungs.

Hoffentlich lĂ€uft alles gut, denn im Jahr 2014 stehen fĂŒr Dani und Kilian VerĂ€nderungen bevor. Kilian schließt seine Ausbildung als Tontechniker ab. Dani ist mit der Schule fertig. „Ich habe keine Bedenken, dass uns das entzweit“, sagt Kilian. „Uns allen ist die Band krass wichtig.“ Glaube ist, was die vier zusammenhĂ€lt. Sie sind alle christlich sozialisiert, die es lieben und schĂ€tzen gelernt haben, mit Gott zu leben und den Glauben als Grundstein ihrer Band zu verstehen.

Etwa 100 Konzerte haben „My Little Rockstart Dream“ in den letzten drei Jahren gespielt. Vor jedem Konzert beten die Jungs gemeinsam neben der BĂŒhne. Das ist ein Ritual bei My Little Rockstar Dream. Dennoch sehen sie sich nicht als Missionare. Sie spielen in sĂ€kularen wie in weltlichen Kreisen. „Es ist uns wichtig, verschiedene Gruppen anzusprechen.“ Und es geht den Jungs darum keine belanglose Musik zu machen, sondern mit Texten zu bewegen und helfen – Feedback von den Fans zeigt ihnen, dass das auch funktioniert.

Unter diesen Voraussetzungen rutschen „My Little Rockstar Dream“ immer wieder in aufregende Erlebnisse – wie letzten Sommer beim Lumen-Festival in der NĂ€he von Bratislava in der Slowakei. Die Jungs mussten erst die lange Anfahrt durch zwei LĂ€nder ĂŒberstehen, bis sie in dem ihnen bisher fremden Land ankamen. Sie sangen vor einem Publikum, das sie gar nicht kannte. Doch es geschah, was keiner erwartete: Die Leute verliebten sich auf Anhieb in die Musik und feierten wie noch nie. „Da standen 1000 Leute, die uns bejubeln. Wir mussten zwei Stunden lang Bilder machen“, erinnert sich Kilian. „Damit rechnet man nicht, wenn man in ein fremdes Land fĂ€hrt.“ Ein wahrer Rockstar-Traum.

Die neue Single gibt es hier zum kostenlosen Download.

Facebook

Das Jahr 2018 schreit doch fast danach ein LTB-Jahr zu werden - ooooder?
Aber wo sollen wir hin??? Habt ihr Ideen? 😉
...

Am kommenden Samstag, 29.04. habt ihr die Chance Daniel Harter im Capitol Paderborn bei LOBEN wieder live und in Farbe zu erleben! Sehen wir uns? ...

Daniel Harter freut sich auf LOBEN in Paderborn. Tickets: www.cvents.eu/de/loben-das-lobpreiskonzert-in-paderborn-paderborn-29042017/